Korsika September 2006

Dieses Jahr geht es ab nach Korsika.
Wir haben natürlich jede Menge Info Material gelesen und sind entsprechen voller Vorfreude.

Die Straßen waren nicht so schlecht, wie man uns vorher gesagt hatte. Man gewöhnt sich einfach für die Zeit einen etwas anderen Fahrstil an und schon geht die ganze Sache.

Die schönsten Touren waren auf den in der Karte weiß eingezeichneten Straßen, wir hatten die Michelin Korsika Karte Nr. 345 mit einem Maßstab 1:150.000. Die Karte war absolut genau.
Aber alle, die „besonderen Gegenden“ die man "unbedingt sehen muss" z.B. Restonica, Calanche, Asco Tal etc. waren für unseren Geschmack, viel zu überlaufen.

Das Fahren machte wegen der vielen Touristen auf vielen Straßen nicht soviel Freude, war manchmal nervend und manchmal etwas heikel. In Reiseführen wird z. B. immer wieder vor dem ganzen Vieh gewarnt. Ist auch richtig, da muss man halt Acht drauf geben, vor allen Dingen vor deren Hinterlassenschaften.
Es wird auch vor dem korsischen Fahrstil gewarnt, aber mit keinem Wort wird erwähnt, dass es oft die Touristen sind, die Dir weit über der Mittellinie entgegenkommen, oder nicht in den Rückspiegel schauen und dann beim Überholen links abdriften. Rechts, oder links von Dir ist nur der Abgrund, und der ist schon mal recht tief, das passiert mehr wie einmal. Beim Ideallinien-Training kann das schon mal haarig werden.

Grandios ist die Vielfalt auf Korsika. Das Meer, die endlosen Strände, die hohen Berge; teilweise alpin, die wunderschönen Wälder und Kurven, Kurven,.........

Wie gesagt, wir freuen uns riesig und wollen es uns hier so richtig gut gehen lassen. Wir haben vor, jeden 2. Tag eine große Tour zu machen und uns am anderen Tag am wunderschönen Strand von Algajola zu entspannen und zu baden. Wir hatten über "Berge und Meer" 14 Tage all inclusive im Hotel Maristella gebucht. Das Hotel liegt ca. 300m vom Strand in Algajola entfernt und eignet sich als Ausgangsort zum Touren genauso wie zum relaxen zwischen den Touren.

Da wir echte Vielfahrer sind und gutes Sitzfleisch haben, planen wir unsere Touren wirklich groß. Die Strecken sind nicht für jeden so ohne weiteres nachzufahren. Es liegt aber auch daran, dass wir grundsätzlich in Motorradausrüstung fahren (Sturzgefahr),und es in dieser, trotz Sommerkombi  nicht so angenehm ist, längere Städtebesichtigungen oder Cafe Besuche zu machen. Ebenso gehen wir zwischendurch ungern schwimmen (Sand oder Steine in der Wäsche, Salz auf der Haut), so dass wir an den Fahrtagen mal gut und gerne so 360 – 400 km runterfahren, was für korsische Verhältnisse schon nicht wenig ist.


Wir haben in diesem Bericht die Anreise, die folgenden 7 Tagetouren und die Abreise in einzelne, durch die genaue Aufzählung auch nachfahrbare Touren verfasst. Oben geschilderte Eindrücke passen auf jeden Tag, so dass wir darauf in den einzelnen Berichten verzichten, lediglich die Besonderheiten zusammenfassen.

Korsika ist auf jeden Fall eine Reise wert, wir fahren bestimmt noch einmal dahin. Euch jetzt viel Spaß beim Lesen, vielleicht packt Euch ja das Fernweh.

     


Anreise

Tour 1  Cap Course

Tour 2  Westküste

Tour 3  Restonica Tal

Tour 4 Richtung Süden

Tour 5 Antoniu, Asco Tal

Tour 6 Florent, Bastia

Tour 7 Col de Bavella

Heimreise

Links zur Tour

                                             <<Startseite>>                             << Weiter >>