Tour 3, Ioanina - Delphi

Ioanina – Arta – Kombati: eine reizvolle Route, vorbei am Louros Flussbett, welches fast schon eine Schlucht ist. Rastplätze am üppig bewachsenen Flussufer, dahinter Kalkfelsen.

Bei Gonia direkt 2 Wasserfälle an der Straße, ein tiefer Stausee mit dunkelgrünem Wasser.

Auf der Straße sind immer noch Eselskarren unterwegs, die noch ihr Obst (Feigen, Orangen, Melonen, Oliven)zu den vielen Obstständen bringen.

Es erstaunt uns sehr, dass so wenig Verkehr ist, schließlich ist es eine Hauptsrasse, teilweise fahren wir 20-30km  ohne einem Auto zu begegnen.

Bei Kombati biegen wir aber wieder auf unsere kleinen, abenteuerlichen Strassen quer durch das Gebirge ab.

In unendlichen Kurven vorbei an kleinen Gebirgsdörfern, mal schroffe Gebirgswelt, mal inmitten dunkler Wälder bis  Halkiopoulo, dann links über einen großen See Richtung Frangista. Dieser Stausee erinnerte mit seinen vielen kleinen Inseln, dem tiefblauen Wasser ein wenig an die Südsee

Es ist eine wunderschöne Strecke bis Karpensi, diese ständige, gleichmäßige Gleiten in den Kurven – schon fast meditativ J

Unsere Wasservorräte füllen wir an den unzähligen Quellen auf, ab und zu ein kurzer Stopp um den Ausblick zu genießen, ansonsten stört nichts unserem  Vorwärtskommen.

Wenn vorhin auf der Hauptstraße schon wenig Verkehr war, so ist hier nun überhaupt keiner mehr.

Hinter Karpensi ein Stück langweilige Hauptstraße bis Lamia, von dort über Amfiklia bis Arachova. Die sogenannte Parnassos Straße, sie bietet alpine Hochtäler, bewaldet, himmlisch ruhig.

Leider war es ab Lamia nicht nur ruhig sondern auf einmal auch sehr schwarz am Himmel. Wie es aber im Gebirge so ist, kann man nicht so recht einordnen, wo das schlechte Wetter genau ist. Na, und es war eben irgendwann über uns, wo auch schon sonst.

Die Paßfahrt bis Delphi, konnten wir dann auch nicht wirklich genießen.

Arachova, das verwinkelte Bergdorf ist ein Wintersportort, hier freut man sich schon über den Winter, wenn im übrigen Griechenland noch die Sommertouristen ankommen.

Ein recht langer Tag geht zu Ende nach Tageskilometer ca. 380

<< Zurück >>                                <<Startseite>>                                  <<Weiter>>