Tour 6, Pilion - der Süden

In Richtung Süden am Golf vorbei die Orte Koropi, Afysoss, Lefokastro,  Milini.

Über eine tadellose neue Asphaltstrasse gelangen wir ans Kap immer mit schönen Aussichten auf die vor gelagerten Insel.

Unterwegs noch ein Abstecher in den urigen Fischerort Agia Kiraki. Zu erreichen vom Bergdorf Trikeri: 5km auf einer schmalen Teerstraße den Berg hinunter. Im Halbkreis schaukeln zahlreiche kleinere und größere Fischerboote, weiß getünchte Häuser, blau gestrichene Türen, an Fenster und Türen schöne Blumenarrangements. Griechenland Pur!!!!

Es folgen die Orte Mikro Beach, Platania, Trochalon und Katiorgi. Mikro Beach allerdings nur über eine 8km lange Sandpiste zu erreichen.Es ist die Idylle pur: wunderschöne stille Badebuchten mit glasklarem Wasser, kleine Fischerboote – welche vor sich hindümpeln, Orte nicht unberührt vom Tourismus, Zimmer kann man mieten und es gibt auch einige Tavernen, aber das war es auch schon.

Über eine gut ausgebaute Teerstrasse mit herrlichen Panoramen auf das Meer fahren wir über Mourtias, auch ein unberührter einsamer Fischerort in Richtung Mortia, Promiri, Lafkos nach Argalasti. Auch hier wieder absolut kein Verkehr!!!!
Eigentlich ist die Tour für uns in Argalasti zu Ende, wenn da nicht noch diese beiden scheinbar schönen Stichstraßen zum Meer ihren Reiz auf mich ausüben.

Wir haben doch Zeit!!! Und mein zweiter Name ist eben Schlenkerchen, so dass der Name mal wieder Programm ist und wir diese noch eben einbauen.

Und es lohnt sich mal wieder, auf superschmalen Strecken, sehr kurvig, wieder mal mit tollen Ausblicken gelangen wir in Paltsi, ein kleiner, sehr einsamer Ort, wieder mit schöner Bucht ans Meer. Alles angucken, den Berg hoch und die nächste Stichstraße zum Meer wieder hinunter.

Am Meer angekommen, war die Überraschung groß, da es diesmal keine flache Bucht war, hier finden wir Dünen, Schilf, ein ins Meer führender Fluss mit unzähligen verzweifelt quakenden Fröschen vor.

Eingerahmt das Bild von hohen ins Meer ragenden spitzen Felsen, weißer Sand, blaues Wasser und weiße vom Wind gepeitschte Gischt. 

Ein weiterer traumhafter Tag mit sehr vielen Eindrücken und Tageskilometer 210km geht zu Ende.

<< Zurück >>                                <<Startseite>>                                  <<Weiter>>