Die Tour

Anreise
Wie oben schon gesagt, Anreise Autozug Köln – Villach. Abfahrt Köln 19:30 Uhr ankomme Villach 10:30 Uhr. Absolut stressfrei das Ganze. Da der Walter am Freitag noch bis 14 Uhr arbeiten musste, hatten   wir abends vorher schon gepackt, für 2 Personen auf einem Moped  für 3 Wochen Urlaub ist da schon Überlegung angesagt! Aber wir haben ja schließlich Erfahrung!
Am Freitag Nachmittag brauchten wir dann nur noch unsere Klamotten anziehen und Proviant einzupacken. Das war dann in der Hauptsache aber Wein und Sekt, da Walter heute Geburtstag hat! Ja, und den haben wir dann im Zug, wir hatten ein Schlafwagenabteil gebucht, gefeiert.

Geschlafen haben wir natürlich auch sehr gut, ob das wohl am Feiern lag?, und sind ausgeruht in Villach ausgestiegen. Toll, gestern noch gearbeitet und heute schon hier! Aber jetzt wird es auch Zeit, endlich  Gummi auf die Strasse zu bringen.

Samstag
Villach – Wurzenpass - Vrsic Pass. Vor allen Dingen letzterer ist einer der spektakulärsten Pässe in Slowenien, so steht es geschrieben. Wir fanden ihn sehr schön, enge Kehren, Strasse recht gut, zum Teil sehr schöne Aussichten auf die jurischen Alpen, aber vor allen Dingen fahrradverseucht! Ich mache ja auch Sport, aber warum sind im gesamten Alpenraum die Passstrassen so überlaufen!

Auf der anderen Seite des Passes wird es dann aber wunderschön. Obwohl auf der Karte die Straße keinen grünen Balken mehr aufweist, es also landschaftlich nicht so lohnenswert sein soll, kann ich jedem die Fahrt durch das - Socca Tal (Vrsic Pass – Kranjska Gora - Postojna ) nur empfehlen. Die ganze Zeit führt die Straße in unzähligen Kurven am Fluss Socca vorbei. Die Straße ist erste Sahne, es ist kaum Verkehr, immer wieder weitet sich der Fluss und man muss einfach anhalten, die Mopedstiefel und Strümpfe auf Seite schmeißen, 
und die Füße ins kalte Nass tauchen.

Übernachtet haben wir heute in Opatija. Das ist eine alte Stadt, schön, sehr voll und teuer, hat aber Flair. Übernachtet haben wir in einem Hotel im Stadtzentrum. Der arme Page ist fast zusammengebrochen als er unser 70l fassendes Holidayback zu unserem Zimmer brachte. Na ja, zu 87,- Euro das Doppelzimmer gehört eben auch ein wenig Service.  

<< Zurück                                   <<Home>>                                  Weiter >>