Touren rund ums Eck

Pfalz

Wer genau wie wir, jeden Sonnenstrahl zum Motorradfahren nützen will, weiß was es heißt einen Hotelgutschein für 2 Nächte in der Pfalz zu haben.

So wählten wir auch das erste machbare Wochenende im März 2007 für ein schönes Wochenende in der Pfalz.
Gedacht war auch, dass die Pfalz immer etwas wärmer ist!!!!
Na ja, damit war wohl nichts, aber wir haben trotz allem ein wunderbares Wochenende verbracht.

Wir haben die Anfahrt via Autobahn gemacht, um mehr Zeit in der Pfalz verbringen zu können.
Unsere Tour starten wir in der Nähe von Grünstadt. Von dort aus schlängelt sich die ausgesucht Strecke durch Waldgebiete in die Rheinebene bei Bad Dürkheim.

Nach den lang gezogenen Weinfeldern, geht’s wieder tiefer in waldreiches Gebiet, durch das wildromantische Elmsteiner Tal, Edenkoben, ein recht  überfüllter Weinort.  Hierhinter schließt sich Annweiler am Trifels an, und dann mitten durch den Naturpark Pfälzer Wald, vorbei am großen Biker Treff Johanniskreuz bis Plotzberg, wo wir unseren Hotelgutschein in einer alten Ritterburg einlösen.
Nach dem Nationalgericht Saumagen lässt es sich gut und gemütlich schlafen.

Wohlgemut startet auch der 2. Tag. Vorbei am Johanniskreuz geht es wieder auf Tour durch die Pfalz. Die Teilstücke der Tour die auf der B48 zurückgelegt werden, sind alles andere als einsam, aber sobald man diese verlässt, wird es nach unserem Geschmack erst so richtig schön. Man taucht tief in die Wälder, charakteristisch der rote Buntsandstein, und natürlich die unzähligen Burgen. Auch die Kälte, heute früh um 9.00 Uhr nur 7 Grad wird schnell vergessen.

Gegen Mittag finden wir einen wunderschönen Picknickplatz in einer Schlucht.
Nach dem leckeren Kuchen den wir dabei haben, vertreten wir uns noch ein wenig die Beine. Wirklich toll hier unten. Den Einstieg haben wir nur gesehen, da noch kein Blattwerk an den Bäumen hängt.

So, heute Abend gibt es ein Candle Light Menü aus 4 Gängen, wir sind hungrig und gespannt.
Das Essen zieht sich über den ganzen Abend, wir sind gesättigt und zufrieden.
Wir ziehen uns in unser Burgkämmerlein (nein, so klein war es nicht!), zurück und schlafen tief und fest. Am 3. Tag, Sonntag, zieht es uns wieder nach Hause, die Arbeit ruft am Montag.

Da es aber so viel Spaß macht, wählen wir folgende Tour:
Nördlich durch die letzten Ausläufer der Pfalz und durch den Hunsrück zur Mosel.
Hier kennen wir ein spezielles Weingut und kaufen, soweit unser Platzkapazität es zulässt, noch lecker ein.
An der Mosel vorbei bis Cochem entscheiden wir uns aber hier für die letzte Etappe über die Autobahn nach Hause zu fahren.

Entscheidend ist wie so oft mal wieder der Wettergott!!! 
Bei einer Temperatur von mittlerweile nur noch 8 Grad, (nachher wird es 5Grad!!!!) und leichtem Regen, wir haben auch schon 16.00 Uhr, wollen wir vernünftig sein.
Wir sind uns beide einig, die Pfalz werden wir noch einmal besuchen. (Wenn es bloß nicht so viele Ziele gäbe!!).

 Hier einige Eindrücke der Tour:

<< Zurück >>