Gradac in Kroatien 

Heute geht es nach Kroatien zum entspannten Badeurlaub, den wir uns ja nun verdient haben. Wir haben in Gradac, einem Ort in dem wir im letzten Jahr eine Überrnachtung hatten, übers Internet ein Zimmer in einer Pension 3m vom Meer und 20 m vom Strand entfernt vorgebucht. Aber bis dahin sind noch 750 km verteilt auf 2 Tage zu fahren.
Heute verlassen wir Bohinjsko Jezero über kleine Strassen durch die Berge, bis wir in Tolmin auf die Idrija stoßen. Von hier aus geht es durch das Idrija Tal über Postojna runter an die Adria. Die Zwischenübernachtung machen wir in Pag. Es ist echt schön die Erinnerungen von letztem Jahr aufzufrischen.

Jetzt noch 450km Küstenstrasse die genau wie im letzten Jahr wunderbar sind. Durch den sehr heißen Sommer ist das Laub schon in seiner Herbstverfärbung und das ist beeindruckend. Tiefblaues Wasser, türkisfarben am Ufer, helle Felsen, dunkelgrüne Nadelgewächse, leuchtend dunkelrot das Laub und dazu die Sonne von einem strahlendblauen Himmel.

WIR WOLLEN SOFORT WIEDER DAHIN!

Ankomme Gradac, Pension Radic. Zimmer okay, die Lage stimmt, der Ort genauso schön wie in unserer Erinnerung, hier können wir entspannen. 
Gäbe es da nur nicht das Problem mit der Garage, die wir gebucht und die uns auch bestätigt wurde. Es gibt nämlich keine!!!!! Nun kommt uns die Mentalität der Südeuropäer zugute. Die haben kurzerhand mit dem Satz:

                                     „Die Hauptreisezeit ist sowieso vorbei!“ 

ihr Restaurant umgebaut, bzw. abgetrennt. Unser Motorrad hat jetzt einen optimalen Platz im Restaurant, schön hinter Glasscheiben kann es von jedem bewundert werden.
Und wir können uns entspannen.

 

<<Zurück>>                                               <<Home>>                               << Weiter >>